Über uns

Am ZeichenbrettErfahrung ist mein größtes Kapital. CAD, Berechnungssoftware, mechatronische Anwendungen – hier liegen große Potentiale, garantieren aber für sich allein noch keine Kreativität oder Kostenvorteile

Deshalb ist es gerade meine Stärke, modernste Technologien mit den Erfahrungen aus 30 Jahren Maschinenbau, Produktentwicklung und Kunsstofftechnik interdisziplinär zu kombinieren, ganz gleich ob im allgemeinen Maschinenbau, in Feinwerktechnik, Formenbau, Kunststofftechnik, Getriebekonstruktion, Zahnradberechnung usw.

Meine Stärke: Produktentwicklung und Wertanalyse

Neben der Produktentwicklung steht die Wertanalyse von Produkten. Denn die Erfahrung aus der Produktentwicklung zeigt, dass vor der Serienreife immer das gesamte Produkt einschließlich aller einzelnen Komponenten preislich optimiert werden muss.

Fremde Produkte werden von mir im Rahmen einer Wertanalyse in die einzelnen Bauteile ‘zerlegt’, wobei jedes Teil auf seine Aufgabe, seine Belastung, seine Auslegung und seine Fertigungstechnik hin untersucht und nach dieser Beurteilung neu kalkuliert und gegebenenfalls neu gestaltet wird.

Ich nehme mir dabei die Freiheit, Produkte von Wettbewerbern meiner Kunden zu beurteilen, um so meinen Kunden Wettbewerbsvorteile der eigenen Produkte aufzuzeigen oder die neu zu entwickelnden Produkte auch mit Blick auf das Wettbewerbserzeugnis zu optimieren.

Meine Arbeitsweise

In der Entwurfsphase konstruiere ich konservativ auf Transparentpapier und scheue mich auch nicht, Ihnen die ersten Skizzen des technischen Konzepts als Handskizzen vorzulegen. In der jüngeren Vergangenheit wird dies von meinen Kunden gerade in der Entwurfsphase wieder vermehrt gewünscht.

Erst nach der Abgabe des von meinem Kunden freigegebenen Prototyps oder Musters lasse ich von Lieferanten CAD-Zeichnungen im jeweils gewünschten CAD-System anfertigen.

Ein Beispiel meiner Arbeitsweise

So ist, wie hier an anderer Stelle ausführlich dargestellt, der integrierte Lader für die Fa. Boehringer zunächst auf Transparentpapier entstanden. Erst nach Auslieferung der ersten 20 Lader wurden die CAD-Zeichnungen fertiggestellt. Alle Änderungen und Optimierungen wurden so kostengünstig erarbeitet, bevor der 3D-CAD Zeichnungssatz entstand.